"Antipogorausch - Siempre Antifa" Festival 2016

Love Music - Hate Pogorausch

 

So wie die Jahre zuvor, findet auch dieses Jahr das "Pogorausch"-Festival im Münchner "Backstage" statt. Auch dieses Jahr lautet das Motto: "No racism, no sexism, no homophobia - just dance!" Wer sich die Line-up´s vergangener "Pogorausch"-Festival´s ansieht, erkennt sofort das dieses Motto nichts anderes als ein Alibi ist.

 

Auf dem diesjährigen "Pogorausch" sind zum Beispiel, "Perkele" aus Schweden vertreten. "Perkele" sind unter anderem auf dem rechtsoffenen Label "KB Records" zu finden. Neben RAC*-Merchandising kann mensch im Onlineshop von "KB Records" auch Merch von "Perkele", "Booze & Glory", "Lion´s Law" und "Rude Pride" erwerben. All diese Bands spielen auf dem diesjährigen "Pogorausch"-Festival.

 

Das ist nur eines von vielen Beispielen, warum das "Pogorausch"-Festival abzulehnen ist.

 

Mit dem "Antipogorausch - Siempre Antifa"-Fest wollen wir zum einen emanzipatorische Ansätze in Subkulturen supporten, zum anderen ein Zeichen gegen pseudo-revolutionäres Stammtisch gemackere setzen.

 

Kein Fußbreit der Grauzone!

BRING POLITICS BACK INTO OUR SUBCULTURES!

 

 

 

*RAC = Rock against Communism

 

 Rock Against Communism (englisch für "Rock gegen Kommunismus"), auch bekannt unter den Abkürzungen RAC bzw. R.A.C., war eine musikalische Kampagne, unter der Bands aus dem Bereich des britischen Rechtsrocks erstmals 1979 aktiv wurden. Der vom National Front geprägte Sammelbegriff der rechtsextremen/neonazistischen Rockmusik-Szene war eine Gegenbewegung zur linken Veranstaltungsserie Rock Against Racism. Heute handelt es sich um ein Schlagwort, das ähnlich wie „Rechtsrock“ eine Selbst- und Fremdbezeichnung für Musik mit rechtsextremen Texten ist. Dabei wird es häufig für englischsprachige, insbesondere britische Bands verwendet. Das Genre beschreibt weniger die Musik als vielmehr die textliche Ausrichtung.